Reconstruction of the primary energy spectrum from fluorescence telescope data of the Pierre Auger observatory

Zusammenfassung

Mit dem Pierre Auger Experiment wird zur Zeit das größte Luftschauerexperiment betrieben. Es befindet sich noch im Aufbau und die finale Konzeption sieht zwei Detektionsstandorte in den USA und Argentinien vor, um somit volle Himmelsabdeckung zu erlangen. Ziel des Experimentes ist es, die Energie, Art und Herkunft der ultrahoch-energetischen kosmische Strahlung mit zwei komplementäre Nachweistechniken zu untersuchen. Die Detektoranordnung auf der Südhemisphäre besteht zur Zeit (Stand Jul. 2007) aus mehr als 1400 Wasser-Cherenkovdetektoren am Boden (870 g cm-2). Die Fertigstellung des 3000 km2 großen Oberflächendetektorkomplexes ist für Ende 2007 anvisiert mit einer finalen Konfiguration von mehr als 1600 ausgebrachten Tanks. Die Atmosphäre darüber kann mit 24 Fluoreszenz-Teleskopen beobachtet werden, die sich in vier Gebäuden am Rand des Oberflächenkomplexes befinden. In klaren mondlosen Nächten ist es mit dieser Anordnung möglich hybride Messungen von longitudinaler Schauerentwicklung und lateraler Teilchen-Dichteverteilung eines Schauers am Boden durchzuführen. Seit Februar 2007 sind alle Fluoreszenzteleskope in Betrieb...
Share on:

Das Dokument erscheint in:

e-docs Suche


Erweiterte Suche

Dokumente auflisten

Mein GEO-LEO e-docs

Infos


Login