Evolution und Struktur des Oberrheingrabens

quantitative Einblicke mit Hilfe dreidimensionaler thermomechanischer Modellrechnungen

Zusammenfassung

In der Modellstudie wurde ein numerisches Modell für ein kontinentales Riftsystem erstellt, welches durch präexistierende Störungen sowohl entlang in seinem Streichen als auch quer dazu vorgeƯzeichnet war. Das Modell beschreibt die endo- und exogenen Prozesse in ihren wesentlichen therƯmischen und mechanischen Auswirkungen. Ein Schwerpunkt der Arbeit waren im Rahmen einer Parameterstudie der quantitative Zusammenhang zwischen Vertikalbewegungen im RiftƯsystem und verschiedenen MaterialeigenƯschaften sowie unterschiedlichen Randbedingungen. Das zweite ProƯjektƯziel war die Simulation der zeitlich und räumƯlich variierenden Subsidenz bzw. Hebung im OberrheinƯgrabengebiet auf der Basis der in der ParaƯmeterstudie gewonnenen Erkenntnisse. Die Einbindung der physikalischen Prozesse, die Bilanzierung im lithosphärischen Maßstab und die Modellierung in drei Raumdimensionen ermöglichte es gegenüber den bisher angewandten, geometrischen Bilanzierungsmethoden, Aussagen über Riftkinematik und Beckendynamik des Oberrheingrabens zu gewinnen...
Share on:

Das Dokument erscheint in:

e-docs Suche


Erweiterte Suche

Dokumente auflisten

Mein GEO-LEO e-docs

Infos


Login