Zur Entstehung kleinräumiger, kohärenter Bodendrucksignaturen über der Norddeutschen Tiefebene

Zusammenfassung

Meßkampagnen mit Mikrobarometermeßnetzen haben in der Vergangenheit gezeigt, daß sich in den Drucksignaturen nahezu permanent räumlich kohärente Strukturen (KST) abbilden. Ein Teil dieser KST wird durch Schwerewellen ausgelöst, die in den verschiedensten Höhenbereichen der der Troposphäre angeregt werden und sich bis zum Boden ausbreiten. Ein anderer Teil zeigt keine für Wellen typischen Eigenschaften. So gibt es häufig zwar räumlich über mehrere Kilometer kohärente Strukturen, doch sind diese zick-zack-förmig und sehen nicht wellenförmig aus. Ziel dieser Arbeit war es, Indizien für die Ursachen dieser KST zu finden. Zur Untersuchung der KST wurde ein Mikrobarometermeßnetz am Observatorium des DWD in Lindenberg installiert. Mit ihm wurden zum einen über 12 Monate permanent Messungen durchgeführt, die statistisch ausgewertet wurden...
Share on:

Das Dokument erscheint in:

e-docs Suche


Erweiterte Suche

Dokumente auflisten

Mein GEO-LEO e-docs

Infos


Login