The regeneration of whitebark pine in the timberline ecotone of the Beartooth Plateau, Montana and Wyoming

Zusammenfassung

Pinus albicaulis ist eine nordamerikanische Hochlagenkiefer die sich durch schwere, flügellose Samen und einer zoochoren Verbreitung durch den nordamerikanischen Tannenhäher (Nucifraga columbiana) auszeichnet. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Verjüngung von Pinus albicaulis im Waldgrenzökoton des Beartooth Plateaus, Montana und Wyoming. Die Beziehung zwischen zoochorer Samenverbreitung, räumlicher Verteilung und den jeweiligen Standortfakoren von Pinus albicaulis wurde mit Hilfe von Kartierungen und Keimungsexperimenten untersucht. Die Ergebnisse der Untersuchungen zeigen, daß eine Verjüngung von Pinus albicaulis im Waldgrenzökoton möglich ist, und in lokalklimatisch günstigen Geländebereichen auch stattfindet. Jungwuchs kommt vorwiegend leewärts von Baumgruppen und in konkaven Hangabschnitten mit mittlerer bis langer Schneebedeckung und relativ hoher Bodenfeuchte auf. Exponierte, schneearme Standorte sind im Untersuchungsgebiet aufgrund des kontinentalen Klimacharakters ungünstig für eine erfolgreiche Verjüngung. Die Verüngung von Pinus albicaulis oberhalb der aktuellen Waldgrenze konnte nicht nachgewiesen werden.
Share on:

Das Dokument erscheint in:

e-docs Suche


Erweiterte Suche

Dokumente auflisten

Mein GEO-LEO e-docs

Infos


Login