Exhumation of ultrahigh-pressure metamorphic oceanic crust from Lago di Cignana, Piemontese zone, Western Alps

Zusammenfassung

Die Exhumierungsgeschichte der ultrahochdruckmetamorphen (UHPM) Gesteine am Lago di Cignana wurde rekonstruiert. Die Eklogite wurden unter UHPM Bedingungen (ca. 600 ʿC, 2,7 GPa) verformt. Bei Temperaturen (T) um 500 ʿC und Drücken (P) um 1,2 GPa fing statische Ersetzung der UHPM Minerale an. Weitere statische Ersetzungen benötigten Fluid-Infiltration entlang von Zugrissen, die als verschiedene Generationen von Quarzgängen vorliegen. Durch Korrelation der Ganggenerationen und Stadien der Ersetzung kann eine Änderung in der Orientierung des Spannungsfeldes bei T um 500 ʿC und P um 0,8 GPa abgeleitet werden. Bei P und T unter 0,6 GPa und 450 ʿC wurden die metasedimentären Gesteine durchgreifend verformt. In den Eklogiten fand die Verformung lokal statt und führte zur Bildung von Grünschiefern. Weitere Verformung war für beide Gesteinstypen lokalisiert und fand bei T um 350 ʿC statt. Für die erste Phase der Exhumierung wird das Model eines Subduktionskanals postuliert.
Share on:

Das Dokument erscheint in:

e-docs Suche


Erweiterte Suche

Dokumente auflisten

Mein GEO-LEO e-docs

Infos


Login