Pflanzengeographische Beiträge zur chorologischen, taxonomischen und naturschutzfachlichen Bewertung der Sippendiversität agamospermer (apomiktischer) Blütenpflanzenkomplexe: das Beispiel Rubus subgenus Rubus (Rosaceae)

Zusammenfassung

Chorologische, taxonomische und naturschutzfachliche Fragestellungen werden bezogen auf agamosperme Sippenkomplexe, speziell Brombeeren, behandelt. Nach definitorischen Betrachtungen sowie der Einordnung der Agamospermenforschung in den Kontext pflanzengeographischer Forschung wird der Anteil agamospermer Sippen an der Flora von Nordrhein-Westfalen analysiert, ein erweitertes Floristisches Statussystem vorgelegt, dessen Anwendung auf die Verhältnisse bei Brombeeren erörtert (Apophyten- und Anökophyten-Problematik). Als Ergebnis einer Revision des Arealstufenkonzeptes werden lokal verbreitete Arten als vollwertige Basiseinheiten akzeptiert. Tendenzen einer progressiven Arealdynamik (einschließlich Fragen der Invasivität) werden hinsichtlich ihrer Mechanismen und Konsequenzen beleuchtet. Arten mit Arealregressionen werden mit Diskussion der Rückgangsursachen genannt. Ergebnisse eigener Kartierungen hinsichtlich Arealprogressionen und -regressionen werden vergleichend analysiert
Share on:

Das Dokument erscheint in:

e-docs Suche


Erweiterte Suche

Dokumente auflisten

Mein GEO-LEO e-docs

Infos


Login