Zeugnisse zur Entstehung der industriellen Kulturlandschaft Ruhrgebiet

die Zechenlandschaft Hannover-Hannibal-Königsgrube in Bochum und Herne und ihre industriekulturellen Potentiale

Zusammenfassung

Das industrielle Erbe des Ruhrgebiets ist ein Zukunftspotential dieses altindustriellen Raums. Die Industriekultur stellt daher eins der Leitthemen der Europäischen Kulturhauptstadt 2010. Industriekultur ist mehr als das bauliche Erbe des Industriezeitalters, sie ist die Entstehung der industriellen Kulturlandschaft, die Sozial- und Alltagsgeschichte der Region und ihre Mentalitätengeschichte. Zu ihrer Präsentation mangelt es an Grundlagenforschung, weshalb die Potentiale eines Teilraums untersucht wurden: Die Zechenlandschaft Hannover-Hannibal-Königsgrube im Bochum-Herner Grenzsaum weist im vierten Jahrzehnt nach Schließung dieser drei kruppschen Bergwerke aufgrund eines nur geringen Neunutzungsdrucks eine Fülle aussagefähiger Zeugnisse auf, die dokumentiert wurden. Nicht die Zechen, sondern die Entstehung der typischen Stadtlandschaft und die bergmännische Alltagskultur sind die potentiellen Präsentationsthemen dieses Raums, der sich als städtetouristisch noch nahezu ungenutzt erwies.
Share on:

Das Dokument erscheint in:

e-docs Suche


Erweiterte Suche

Dokumente auflisten

Mein GEO-LEO e-docs

Infos


Login