Eine saaleeiszeitliche Mittelmoräne zwischen Teutoburger Wald und Wiehengebirge

Kategorien: Glazialgeologie

Zusammenfassung

In der Arbeit wird erstmals für den nordwestdeutschen Raum eine saaleeiszeitliche Mittelmoräne beschrieben. Ihre Bildung ist eine Folge des Einflusses des Reliefs, besonders der Pässe des Wiehengebirges, auf das von Norden in die Herforder Liasmulde vordringende Inlandeis.
Share on:

Das Dokument erscheint in:

e-docs Suche


Erweiterte Suche

Dokumente auflisten

Mein GEO-LEO e-docs

Infos


Login