Now showing items 1-6 of 6

    • Dendrochronologische Befunde zur jüngeren Flußgeschichte von Main, Fulda, Lahn und Oker 

      Delorme, Axel; Leuschner, Hanns-Hubert (E&G – Quaternary Science Journal, 1983-01-01)
      Mit Hilfe einer Häufigkeitsverteilung der Keim- und Absterbedaten von 166 sub fossilen Eichenstämmen werden für das Obermaintal jeweils zwei Phasen der Auwaldbildung und -zerstörung im Subatlantikum nachgewiesen. Ein ...
    • Mengenbestimmung der jungen Abtragungsprodukte des Thüringer Waldes am Beispiel des Weser-Fluß-Systems 

      Rausch, Martin (E&G – Quaternary Science Journal, 1996-01-01)
      Es wird der Versuch unternommen, auf der Basis von Geröllanalysen die Menge der Abtragungsprodukte des Thüringer Waldes im Weser-Fluß-System zu bestimmen. Die errechnete Menge wird in Bezug gesetzt zu der Größe des ...
    • Quartäre Klimaphasen und Subrosion als Faktoren der Bildung von Kies-Terrassen im südwestlichen Harzvorland 

      Ricken, Werner (E&G – Quaternary Science Journal, 1982-01-01)
      Aufbau und Verbreitung der Kieskörper der Harzflüsse Sieber und Oder werden beschrieben, sowie verschiedene Erosionsterrassen ohne eigenen Kieskörper. Das Alter der Kiese und der Erosionsstufen kann mit den sich teilweise ...
    • Remarks on the Genesis of Subglacial Channels in Northern Poland 

      Pasierbski, Michel (E&G – Quaternary Science Journal, 1979-01-01)
      Die Entstehung der meisten subglaziären Rinnentäler sowie ähnlicher Talformen in Nordpolen wird ihrer Eigenschaften wegen (eng, tief, lang und gewunden) allgemein mit der Erosionstätigkeit der subglazialen Wässer in ...
    • Tunneltäler in Dänemark 

      Sjörring, Steen (E&G – Quaternary Science Journal, 1979-01-01)
      Der Begriff „Tunneltal" umfaßt mehrere verschiedene morphologische Elemente. Neue Ergebnisse weisen darauf hin, daß die klassische Tunneltalhypothese aufgegeben werden muß. Einige der Tunneltäler sind wahrscheinlich als ...
    • Übertiefte Rinnen im Hamburger Raum 

      Grube, Friedrich (E&G – Quaternary Science Journal, 1979-01-01)
      Das Phänomen der übertieften Täler begleitet die Quartärforschung im Hamburger Raum seit dem Beginn der Untersuchungen eiszeitlicher Sedimente. Die Dichte der das Pleistozän durchteufenden Bohrungen ist in zahlreichen ...