Now showing items 1-4 of 4

    • A note on world precipitation during the last glaciation 

      Galloway, R. W. (E&G – Quaternary Science Journal; Vol.16, No. 1)
      72% der Gesamt-Niederschläge auf der Erde fallen zwischen den Breitengraden 40° N und 40° S. Unter der Voraussetzung, daß während der letzten Eiszeit die Verdunstung — und damit die Niederschläge — 20% niedriger waren als ...
    • Die pliozänen und quartären Pluvialzeiten der Sahara 

      Büdel, Julius (E&G – Quaternary Science Journal; Vol.14, No. 1)
      In der betrachteten Zeitspanne (Beginn Pliozän bis Gegenwart) treten in der Sahara zwei Typen von Pluvialen auf. Im N-Teil der Sahara ist das Pliozän trocken, ebenso das Holozän. Im Pleistozän treten sechs Pluviale auf, ...
    • Jungquartär und End-Mesolithikum in der Provinz Kerman (Iran) 

      Huckriede, Reinhold (E&G – Quaternary Science Journal; Vol.12, No. 1)
      Die Hauptmassen der mächtigen jungquartären Schutt-Ausfüllungen und die See-Lösse der weiten Hochtäler des Kerman-Gebietes scheinen unter semi-ariden Bedingungen bis ins ältere Holozän abgelagert worden zu sein. In den ...
    • Morphodynamische Aktivitäts- und Stabilitätszeiten statt Pluvial- und Interpluvialzeiten 

      Rohdenburg, Heinrich (E&G – Quaternary Science Journal; Vol.21, No. 1)
      In allen Klimazonen der Erde haben im Quartär Zeiten starker Hangabtragung (morphodynamische Aktivitätszeiten) mit Zeiten der Bodenbildung (morphodynamische Stabilitätszeiten) alterniert. Das Holozän ist eine Zeit ...