Now showing items 1-2 of 2

    • Bemerkungen zu „Das Alter des Schädels von Rhünda. III“ 

      Heberer, Gerhard; Kurth, Gottfried (E&G – Quaternary Science Journal; Vol.14, No. 1)
      Die endgültige Freipräpapierung und Zusammensetzung des Rhündaschädels ergab einen Homo sapiens ohne irgendwelche Sonderzüge, der sowohl in der 2. Hälfte der Würmkaltzeit wie der Nacheiszeit untergebracht werden könnte. ...
    • Das Alter des Schädels von Rhünda. III.: C14-Datierung der Fundschicht 

      Jacobshagen, V.; Münnich, Karl Otto; Vogel, J. C. (E&G – Quaternary Science Journal; Vol.13, No. 1)
      Aus der Fundschicht des fossilen Menschenschädels von Rhünda wurden C14-Gehalt und C13-Abweichung von Kalksinter-Inkrustationen um Algen und Pflanzenhäcksel gemessen. Die Fundschicht ist danach 9000 Jahre, bei Berücksichtigung ...