Zur Altersstellung der Torfe und Gyttjen von Herxheim, Jockgrim und Rheinzabern in der Vorderpfalz

Kategorien: Glazialgeologie

Zusammenfassung

Die in den Tongruben Herxheim, Jockgrim und Rheinzabern vorkommenden Torfe und Gyttjen wurden pollenanalytisch untersucht, um dem immer noch nicht geklärten Datierungsproblem der dort angeschnittenen Pleistozänserien näher zu kommen. Für die Ablagerung der Herxheimer Torfe ergab sich eine subarktische Klimaphase, die den Beginn oder das Ende einer Warmzeit, aber auch ein Interstadial während einer Kaltzeit bezeichnen kann. Die nähere Zuordnung zu einem bestimmten Interglazial bzw. Glazial ist nach den pollenanalytischen Ergebnissen allein jedoch nicht möglich. Die Torfe und Gyttjen der nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegenden Tongruben Jockgrim und Rheinzabern sind gleichaltrig. Die spurenweise in ihnen enthaltenen tertiären Gattungen Tsuga, Castanea, Pterocarya und Carya sowie auch Fagus sprechen für ein frühpleistozänes Alter der Torfe. Da aus dem süddeutschen Raum bisher noch keine vollständigen Pollendiagramme aus dem Altpleistozän vorliegen, ist die sichere stratigraphische Einordnung der Jockgrimer und Rheinzaberner Torfe vorläufig nicht möglich.
Share on:

Das Dokument erscheint in:

e-docs Suche


Erweiterte Suche

Dokumente auflisten

Mein GEO-LEO e-docs

Infos


Login